Rituale

/ dampfen, e-zigarette, umstieg
Lesezeit: etwa 1 minute

rituale

Aktuell habe ich den starken Eindruck als wäre mein Tagesablauf an Rituale geknüpft die allesamt mit dem Rauchen zusammen hängen.

In der Tat ist das wohl nicht nur ein Eindruck.
Wenn Du von hier auf jetzt keine Zigarette mehr rauchst, dann fallen Dir schon eine ganze Menge Gelegenheiten ein.
Ich habe da eine ganze Menge Dinge im Tagesablauf die ich aktuell unmittelbar mit Rauchen in Verbindung bringen.

Rituale

Anfangen tut es mit dem ersten Kaffee morgens, da ist automatisch und eher unbewusst die Kippe mit dabei.
Ehrlicherweise sind es dann eher 2-3 als nur eine.

Es folgt die Morgenrunde mit dem Hund.
Da wird dann schon bewusst kontrolliert ob ausreichend Rauchwaren in der Tasche sind.

Der Weg zur Arbeit erfolgt grundsätzlich nur mit einem voll befüllten Päckchen Tabak.
Standard ist dann die Zigarette beim Warten an der Haltestelle. Ok, auch hier sprechen wir tatsächlich über mehrere Fluppen.

So zieht sich das eigentlich durch den ganzen Tag.
Wirklich schwierig sind tatsächlich die eher unbewussten Rituale zu Hause.
Die ersten Zigaretten nach dem Aufstehen, nach dem Abendessen etc.

Da meine Liquids zum Dampfen über ausreichend Nikotin verfügen, droht zumindest in puncto Nikotinentzug aktuell keine Gefahr.

Durchbrechen

Dementsprechend besteht meine Strategie darin diese Rituale zu durchbrechen.
Da ich kaum auf Hunderunde und Kaffee verzichten kann und möchte, gilt es Alternativen zu schaffen.

Selbige sehen dann ganz pragmatisch aus:

Die 'Hundejacke' wurde mit einer frisch befüllten E-Zigarette bestückt.
Der Aschenbecher auf dem Küchentisch wurde durch entsprechendes Dampfutensil ersetzt, usw.
Vor allem aber folgt die Gattin bis jetzt standhaft meinen 'Anweisungen' auch dem grössten Flehen nach einer Zigarette nicht nachzugeben.

Zugegeben, dass meine Frau weiterhin Tabak qualmt macht die Nummer gerade nicht leichter.

Mal schauen wie es in den nächsten Tagen weiter geht.


Über den Autor:

Profile picture

Ralf Kerkhoff

Ich bin Jahrgang 1962, geboren und aufgewachsen bin ich in Essen - also ein waschechtes Kind des Ruhrgebiets, wo ich auch bis zum Jahr 2004 gelebt habe. Inzwischen hat es mich an die Grenze Ruhrgebiet / Westliches Münsterland verschlagen.
Durch die schöne Landschaft im Münsterland hat sich auch meine Leidenschaft für die Fotografie entwickelt.


Add a comment

Ich stimme der Übermittlung und Verarbeitung der eingegeben Daten zu!

Nächster Artikel Vorheriger Artikel